Internationale Prominenz bei MINI United

München/Misano Adriatico, IT. 17 ganz besondere Fans der Marke MINI gehen am Sonntag, 30. Oktober, im Rahmen von MINI United auf dem „Circuito Santa Monica“ bei einem Special Guest Race an den Start. In den Cockpits der technisch identischen MINI Cooper S mit John Cooper Works Tuning Kit nehmen unter anderem Rauno Aaltonen (Finnland), der 1967 die Rallye Monte Carlo im Mini Cooper gewann, die Ex-Formel-1-Fahrer Marc Surer (Schweiz), Paolo Barilla (Italien) und Christian Danner (Deutsch­land) sowie der italienische Musiker Max Gazzé teil. Der Rockbassist, in Deutschland unter anderem bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Herbert Grönemeyer und Stephan Eicher („Taxi Europa“), ist begeisterter Hobbyrennfahrer und MINI Enthusiast.


Sein erstes Rennen im MINI Cooper S fährt der frühere Formel-1-Pilot und mehrfache Gewinner der CART World Series Alex Zanardi. Dem Italiener wurde speziell für seine Bedürfnisse ein MINI umgebaut, da er bei einem Rennunfall 2001 beide Beine verlor. Heutzutage fährt er erfolgreich in der Tourenwagen-WM mit einem BMW 320i und wurde in diesem Jahr bereits vorzeitiger Italienischer Tourenwagenmeister. „Ich habe die deutsche MINI CHALLENGE bei ihren zwei Rennen am Rande der Tourenwagen-WM in Oschersleben beobach­tet“, erzählt Zanardi. „Ich war erstaunt, wie spannend es in dieser Serie zugeht und auf welch technisch hohem Standard sich die Fahrzeuge befinden. Ich habe mich in eines der MINI CHALLENGE Fahrzeuge gesetzt und sofort gemerkt: Das wäre was für mich.“


Bereits einige Erfahrung mit der Rennversion des MINI Cooper S haben Marc Surer und Christian Danner. Beide absolvierten in der Vergangenheit bereits Gaststarts in der deutschen MINI CHALLENGE. Danner gewann das Rennen im Rahmen des Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps 2004. Ebenfalls beim belgischen Formel-1-Rennen erzielte Surer im vergangenen September die Bestzeit im Training, im Jahr zuvor kreuzte er als Fünfter die Ziellinie.


Sogar noch routinierter im Umgang mit dem 154 kW (220 PS) starken MINI Cooper S ist Alexander Burgstaller (München). Der frühere Tourenwagen-Profi war in der Saison 2004 der erste Meister in der Geschichte der deutschen MINI CHALLENGE, startete 2005 erneut in der Clubsportserie und stand außer­dem als offizieller MINI CHALLENGE Botschafter den Einsteigern unter den Fahrer­kollegen mit professionellem Rat zur Seite.



Teilnehmer MINI United Special Guest Race

Rauno Aaltonen (SF) Sieger Rallye Monte Carlo 1967 im Mini Cooper
Paolo Barilla (I) ehemaliger Formel-1-Pilot, Vice President Barilla
Markus Barth (D) Motorradrennfahrer, BMW Power Cup
Alexander Burgstaller (D) Meister deutsche MINI CHALLENGE 2004,
MINI CHALLENGE Botschafter
Christian Danner (D) ehemaliger Formel-1-Pilot, TV-Journalist
Grant Denyer (AUS) Rennfahrer, V8 Supercar Serie, TV-Journalist
Tony Dron (GB) ehemaliger Tourenwagen-Pilot, Journalist
Max Gazzè (I) Musiker
Claudia Hürtgen (D) Gewinnerin Deutsche Tourenwagen-Challenge
2003 und Deutsche Produktionswagen-Meisterschaft 2004,
Testfahrerin deutsche MINI CHALLENGE
Stéphane Lemeret (B) Rennfahrer, Journalist
James Loukes (GB) Teilnehmer John Cooper Challenge UK,
Team MINI Plant Oxford
Stéphane Mertens (B) Motorrad-Rennfahrer, ehemaliger Moto-GP-Pilot,
Sieger BMW Boxer Cup Belgien
Harald Schmidt (D) Gewinner Nachwuchssichtung
Martin Steyn (RSA) Rennfahrer, Südafrikanische Produktionswagen-Meisterschaft im MINI
Marc Surer (CH) ehemaliger Formel-1-Pilot, TV-Journalist
Stefan Tweraser (A) Head of Marketing Telekom Austria
Alessandro Zanardi (I) ehemaliger Formel-1-Pilot, Italienischer Tourenwagenmeister 2005 mit einem BMW 320i