Schneller Schalten mit MINI

Ein hydraulischer Drehmomentwandler mit hohem Wirkungsgrad sorgt für weiche Schaltvorgänge, eine Wandlerkupplung für Kraftschluss und günstige Verbrauchswerte. Trotz der sechs Gänge kommt der Vertreter einer neuen Getriebegeneration mit deutlich weniger Schaltelementen aus, ist dadurch leichter und kompakter.

Sportlichkeit und Komfort im Einklang

Die Fahrleistungen der Automatikversionen sind beeindruckend und nahezu identisch mit den Werten des MINI Cooper S mit Handschaltung. Der 1,6 Liter-Vierzylinder-Kompressormotor mit Ladeluftkühlung entwickelt stolze 125 kW/170 PS, das Drehmoment von bis zu 220 Nm bei 4 000 min-1 sorgt für den nötigen Schub beim Beschleunigen.


Durch die sportliche Auslegung des Automatikgetriebes erreicht der stärkste MINI seine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h (Cabrio: 215 km/h) bereits im fünften Gang. Aus dem Stand beschleunigt schnellt das MINI Cooper SCabrio binnen 7,9 Sekunden auf Tempo 100, das Topmodell mit festem Dach absolviert diese Disziplin in nur 7,7 Sekunden.


Das innovative Räderwerk kann im Automatikbetrieb in verschiedenen Schaltprogrammen entweder sportlich engagiert (S) oder komfortbetont (D), aber auch mit den Schaltwippen am Lenkrad manuell (Steptronic) geschaltet werden. Die elektronische Steuerung überwacht dabei ständig die Fahrzustände und passt die Schaltcharakteristik individuell an.


Die Markteinführung des MINI Cooper S automatic startet in den USA und Japan bereits ab Ende Januar 2005. Ab Ende Februar 2005 wird der MINI Cooper S automatic auch in Europa und den weiteren MINI Märkten erhältlich sein. Ebenso folgt das MINI Cooper S Cabrio mit dem innovativen Getriebe ab Ende Februar 2005 weltweit.


Das neue Automatikgetriebe kostet als Sonderausstattung in Deutschland 1500,- EUR.