Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Stefan am

ATF+Filterwechsel beim Gen1 mit 6-Gangautomatik

  • Werde hier gleich mal eine Doku machen, wie ein ATF-Wechsel incl. Filter Aisin TF60SN 6-Gangautomatikgetriebe aussieht.

    Dauert etwas, da ich die ganzen Texte kopieren und einfügen muss.

    Es gibt diese Doku noch im Infoforum, wo ich sie eingestellt habe.

    Die Doku aus dem alten Bavaria ist ja leider verloren gangangen :cry:


    ________________________________________________________________________________________

    Habe bei Wutschel mal das ATF sowie den Filter gewechselt und die Sache mal mit ein paar Bildchen festgehalten.


    Das soll keine Rep.-Anleitung sein, einfach mal eine Doku zu diesem Thema.



    Kilometerstand war 40052 und das Öl wurde bei 20TKM bereits 1x (von mir) gewechselt.


    Aber nur Ölwechsel, also abgelassen und neu befüllt mit 1x Spülen mit 2 Liter Neuöl.


    Habe zwar jetzt einige Kühlungsumbauten gemacht, aber bis 34TKM war das Getriebe (Kühlungsmäßig) gleich mit den normalen vom R53 Automatik.



    Probleme mit dem Getriebe bisher keine, trotz Leistungssteigerung durch einige Maßnahmen..



    Werde die Geschichte hier gleich mal etwas dokumentieren (fototechnisch und mit Kommentaren und Hinweisen) und danach wird Sache mit den harten Schaltvorgängen für manch einen doch etwas klarer sein, warum das so ist, hoffe ich zumindest ........



    Sind einige interessante Bilder dabei, bei deren Anblick dann so maches klar wird

    ____________________________________________________________________________________________________

    Hier mal die Ausgangssituation, glücklich wer eine Hebebühne hat


    So ist das eine etwas undankbare Aufgabe ......., aber es geht trotzdem



    Fahrzeug muß für die finale Ölstandsfindung waagerecht stehen, was hier bei mir nicht so wichtig ist, da ich weis das der Ölstand io ist und ich so einfach die Menge wieder draufkippe die ich abgelassen habe.


    Wie es ausschaut, wenn man den Wert nicht kennt, dazu am Ende mehr.



    Fortsetzung folgt.................


    ATF 01.jpgATF 02.jpgATF 03.jpg


    ________________________________________________________________________________________________________________________

    Nachden alles gesichert ist und die Unterbodenverkleidung ab ist das Öl ablassen.


    Erst die Ablaßschraube und dann das Ölstandsröhrchen rausdrehen.


    Beides 5mm Inbus und normales Rechtsgewinde, also raus ist linksrum.....



    Menge die rauskommt ca. 2Ltr.

    Dateien

    • ATF 04.jpg

      (55,38 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ATF 05.jpg

      (67,9 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ATF 05a.jpg

      (84,25 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Dann die Magnetablaßschraube am Differential rausdrehen.


    10mm Inbus, das ergibt zusätzliche 300ml Altöl


    Wenn man die dann draußen hat, dann kann man schon erkennen wohin die Richtung geht, was ich vorher angekündigt habe, bezüglich der Schaltvorgänge

    Dateien

    • ATF 09.jpg

      (58,68 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ATF 23.jpg

      (52,57 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ATF 20.jpg

      (68,63 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • ATF 22.jpg

      (63,86 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Soooo......, um nun die Ölwanne abzubekommen muß der Motor angehoben werden



    Ich habe die 3 Schrauben vom Getriebehalter, die Mutter vom oberen Motorlager sowie die Pendelstütze an der Ölwanne gelöst.


    Hatte erst das Motorlager oben fest gelassen, dass hat den Motor samt Getriebe aber zu weit rübergedrückt gehabt.



    Dann den Wagenheber langsam anheben ca. 3cm, so kann man vernünftig das Werkzeug ansetzen.


    T30 lang für die beiden T30 Schrauben und eine 10mm Nuß für die restlichen 6 Schrauben der Ölwanne.



    Anschl. die Ölwanne "abhebeln", dabei brauchts keine Gewalt , die "klebt" lediglich leicht durch die Gummidichtung.



    Nicht zu sehr wackeln, weil immer noch etwas Restöl in der Wanne ist.


    Ich habe die Ablaßschraube vorher wieder reingedreht, um möglichst wenig zu kleckern.



    Dann sieht man auch schon die "Schaltzentrale", welche für die oben erwähnten "Macken" verantwortlich ist:


    Der Schieberkasten.



    Im vorletzten Foto habe ich den neuen Ölfilter schon montiert, habe kein Bild vom alten am Getriebe gemacht.


    Daher sieht der so sauber aus...


    Der ist mit 3 Schrauben befestigt, wofür wieder die 10mm Nuß benötigt wird.



    Vorsicht beim Lösen, da komm noch einmal ca. 1 Ltr. Öl raus....


    ATF 09a.jpgATF 09b.jpgATF 09c.jpg


    Im 1. Bild die Menge welche rauskommt, wenn nur die Ablaßschraube und das Röhrchen rausgedreht wird.


    Knapp 2 Liter, was eigentlich ein Witz ist, bei über 6 Ltr. Gesamtöl


    inhalt


    Im 2. dann mit abgebauten Ölfiler, wo wir dann schon bei > 3 Ltr sind und die Magnetschraube gibt ja weitere 300ml frei, immerhin

    ......


    ATF 10.jpgATF 10b.jpg


    Hier nun mal der Vergleich alter Filter zu neuen Filter ..., aber es wird noch besser


    Gekauft übrigens bei Lott Autoteile

    , 22€ gegenüber 42 bei BMW.



    Im 3. Bild habe ich den alten Filter schon abgewischt.


    ATF 11.jpgATF 12.jpgATF 13.jpgATF 14.jpg

    • Gäste Informationen
    Hallo Besucher,

    gefällt dir der Thread und du möchtest etwas zu diesem Thema beitragen!

    Dann bist du ganz herzlich eingeladen, dich hier kostenlos anzumelden,
    um dich mit den anderen Forumsmitgliedern austauschen zukönnen

    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich,
    nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.

    Das R53-Forum Team

    Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.
  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.