Rekord in der MINI Produktion - erstmals 200.000 Einheiten in einem Jahr gefertigt.

Dr. Anton Heiss, der Leiter des BMW Group Werkes in Oxford, sagte: „Wir freuen uns, entsprechend der hohen Marktnachfrage diesen wichtigen Meilenstein in der Fertigung erreicht zu haben. Seit Produktionsbeginn hat das Werk in Oxford jedes Jahr die ursprünglich geplante Produktion von 100.000 Einheiten/Jahr deutlich übertroffen; und in 2005 sogar erstmals verdoppelt.


Dieses tolle Ergebnis konnten wir nur durch die Begeisterung, Flexibilität und das starke Engagement unserer Mitarbeiter erreichen. Für uns alle hier im Werk ist dies ein wunderbarer Jahresabschluss."


Ermöglicht wurden die Produktionssteigerungen der vergangenen Jahre durch optimierte Produktionsprozesse sowie innovative Arbeitszeitmodelle mit der Entkoppelung der Betriebslaufzeiten von der persönlichen Arbeitszeit der Mitarbeiter. Damit kann das Werk Oxford, abhängig von der Nachfrage, bis zu 134 Stunden in der Woche produzieren.


Zwischen 2000 und 2004 hat die BMW Group insgesamt £ 280 Mio. in die Produktion des MINI in Oxford investiert. Wie im Februar dieses Jahres angekündigt, werden bis 2007 weitere £ 100 Mio. Investitionen in das Werk fließen. Zugleich wird sich damit die Anzahl der Arbeitsplätze um 200 auf insgesamt 4.700 erhöhen.


Der Großteil dieser Investitionen dient der weiteren Optimierung der Produktionskapazitäten. Damit kann das Werk zukünftig noch flexibler auf die weltweit hohe Nachfrage nach MINI Fahrzeugen reagieren und zugleich die Flexibilität in der Produktion der verschiedenen MINI Modellvarianten weiter erhöhen.


Aufgrund der mit den Investitionen verbundenen Baumassnahmen wird im Werk Oxford die Produktionsunterbrechung über die Weihnachtsfeiertage verlängert und die Produktion erst am 13. Januar 2006 wieder aufgenommen.